SITEMAP | IMPRESSUM & DATENSCHUTZ

ChirurgieRatgeber.de - Die operative Kinnkorrektur

Artikel vom 17.10.2008 aus der Rubrik Plastische Chirurgie

Die operative Kinnkorrektur

Das Kinn ist ein sehr prägendes Merkmal im menschlichen Gesicht. Wenn Mann oder Frau ihr Kinn als zu groß oder zu klein empfinden, hilft nur eine Operation, wenn sie den Zustand ändern möchten.

Die operative Kinnkorrektur wird von vielen Schönheitschirurgen in speziellen Schönheitskliniken oder deren Praxen durchgeführt. Vor der Operation bespricht der Arzt mit seinem Patienten, wie das Kinn nach der Operation aussehen soll und ob es vergrößert oder verkleinert werden soll. Die Operation wird entweder in Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt und findet meist ambulant statt. Je nach Art der Operation wird innen im Mundraum oder außen am Kinn ein Schnitt mit dem Skalpell gesetzt. Soll das Kinn vergrößert werden, kann entweder ein Stück Knochen aus dem Unterkiefer entnommen und im Kinnbereich eingesetzt werden oder ein Stück Knorpel aus dem Beckenknochen entnommen und dann im Kinnbereich eingesetzt werden. Statt dem Knorpel kann auch Fremdmaterial wie Silikon oder Kunststoff zu einem größeren Kinn verhelfen. Das Material wird jeweils mit Schrauben am Kieferknochen verankert.

Soll das Kinn verkleinert werden, erfolgt der Schnitt im Mundraum des Patienten. Narben sind auf diese Weise nicht zu sehen. Aus dem Kinn wird nun ein Stück Knochen entfernt und der restliche Knochen mit dem Kiefer verschraubt. Anschließend wird die Wunde vernäht. Besonders bei den Fäden im Mundraum handelt es sich um selbst auflösende Fäden, die nicht wieder gezogen werden müssen. Nach der Kinnvergrößerung oder der Kinnverkleinerung wird je nach Operationsmethode die Wunde mit einem Pflaster verklebt.

Nach der Operation ist das Kinn geschwollen und schmerzt. Wurde Fremdmaterial für den Kinnaufbau verwendet, kann dies vom Körper abgestoßen werden, was eine Komplikation des Eingriffes darstellt. Wurde der Eingriff durch die Mundhöhle ausgeführt, darf der Patient nur Tee und Wasser trinken, bis die Wunde im Mund verheilt ist. Auch starke Sonneneinstrahlung muss vermieden werden. Bis die Schwellung abgeklungen und das endgültige Operationsergebnis sichtbar ist, vergehen oftmals eine Monate.

PLASTISCHE CHIRURGIE
Unterspritzung von Falten im Gesicht

PLASTISCHE CHIRURGIE
Die operative Brustvergrößerung

ALLGEMEINCHIRURGIE
Operative Ausräumung von Hämatomen

GEFäßCHIRURGIE UND NEUROCHIRURGIE
Verödung von Krampfadern am Bein

GEFäßCHIRURGIE UND NEUROCHIRURGIE
Die operative Behandlung einer Arteriosklerose

HERZCHIRURGIE UND THORAXCHIRURGIE
Operation an der menschlichen Lunge

VERLETZUNGEN
Ursachen und Symptome vom Leistenbruch

GEFäßCHIRURGIE UND NEUROCHIRURGIE
Operation von einem Bandscheibenvorfall

ALLGEMEINCHIRURGIE
Operation eines Leistenbruches

KINDERCHIRURGIE
Operation vom Hodenhochstand beim Kind

ALLGEMEINCHIRURGIE
Behandlung und Operation von einem Armbruch

VERLETZUNGEN
Erste Hilfe bei Knochenbrüchen

Zum Seitenanfang NACH OBEN   Zurück zur vorherigen Seite ZURÜCK

© 2006-2018 ChirurgieRatgeber.de

Alle Texte auf dieser Website sind urheberrechtlich geschützt. Eine anderweitige Veröffentlichung dieser Texte, auch nur auszugsweise, ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Autoren zulässig. Des Weiteren sollten die Informationen oder Ratschläge nicht als Ersatz für eine Beratung, Diagnose oder Behandlung durch Ärzte oder Therapeuten verwendet werden.